Neuigkeiten

29.10.2018, 18:00 Uhr
CDU stellt Weichen für die Zukunft
Kreisverband Ostalb zollt Angela Merkel Respekt
Der CDU-Kreisverband Ostalb zollt der Ankündigung Angela Merkels, beim Bundesparteitag in Hamburg im Dezember nicht erneut für den Parteivorsitz zu kandidieren, Respekt. Angela Merkel hat 18 Jahre an der Spitze der Partei gestanden und eine Ära geprägt, für die ihr höchster Dank und Anerkennung gebührt. Ihr heute bekannt gegebener Schritt, nicht erneut als Parteivorsitzende antreten zu wollen, mag ungewöhnlich klingen, ist aber dennoch klug und souverän zugleich.
„Unsere Parteivorsitzende hat eine sehr gut durchdachte Entscheidung getroffen. Sie hat als langjährige Vorsitzende größte Verantwortung für die CDU übernommen und unsere Partei kraftvoll gelenkt, wofür wir ihr auch als Kreisverband sehr dankbar sind. Gleichzeitig hat sie jetzt den richtigen Zeitpunkt gefunden, um eine personelle Erneuerung an der Parteispitze zu ermöglichen. Damit beweist sie ein gutes Fingerspitzengefühl und bewahrt zugleich höchstmögliche Souveränität“, so CDU-Kreisvorsitzender Roderich Kiesewetter.

Der CDU-Kreisverband Ostalb wird als größter Kreisverband Nordwürttembergs mit sechs Delegierten am Bundesparteitag in Hamburg teilnehmen. „Wir warten zunächst ab, wer für den Posten an der Parteispitze zur Wahl stehen wird. Ich erwarte einen offenen, demokratischen Wettbewerb. Die innerparteilichen Diskussionen werden wir respektvoll und fair führen, sodass die CDU auch in Zukunft für eine verantwortungsvolle Politik stehen wird und gut aufgestellt ist“ so Kiesewetter.
Kommentar schreiben

Nächste Termine

Weitere Termine
Landesverband Baden Württemberg